NMS Spielmanngasse 3, Wien

Projektdaten

Verfahren
Wettbewerb
Bauherr
Stadt Wien – MA56 – Wiener Schulen
Mollardgasse 87,
1060 Wien
Auftraggeber
Stadt Wien – MA56 – Wiener Schulen
Mollardgasse 87,
1060 Wien
Ort
Spielmanngasse 3, 1200 Wien
Planungsbeginn
-
Baubeginn
-
Fertigstellung
-
Baukosten
-
Auftragsumfang
Wettbewerb
(mit Arch. Dipl.-Ing. Adelheid Pretterhofer)

In einem EU-weit ausgeschriebenen, offenen Realisierungswettbewerb sollten Entwurfskonzepte für die Realisierung einer neuen Mittelschule im 20. Wiener Gemeindebezirks eingereicht werden.

Die Bauaufgabe umfasst den Neubau einer neuen Mittelschule, beruhend auf dem Konzept der „clusterbasierenden Schulgebäude“, mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 5.000m² auf einer Grundstücksfläche von 4.100m². Die neu zu schaffende Fläche teilt sich in vier Bildungscluster, die je vier Klassen und eine Multifunktionsfläche beinhalten, einen Kreativbereich, einen Verwaltungsbereich und einen Sportbereich mit zwei Turnsälen zuzüglich diverser Nebenräume. Ein weiterer wichtiger Aspekt war die Gestaltung der Freibereiche und die Einbindung der bestehenden Schule auf dem Nebengrundstück.

Im Wettbewerbsbeitrag der WGA ZT GmbH, in Zusammenarbeit mit Fr. Arch. Dipl.-Ing. Adelheid Pretterhofer, werden die erforderlichen Räumlichkeiten in einem viergeschossigen Baukörper untergebracht, der sich an der Spielmanngasse positioniert. Diese Platzierung erlaubt es, den Bauplatz in drei Zonen zu gliedern, ein urbanes Entree, das Schulgebäude und den Spiel- und Sportbereich, der eine gemeinsame Nutzung beider Schulen vorsieht. Der Baukörper erhält ein zentrales Atrium zur Belichtung der Multifunktionsflächen und verfügt zusätzlich über vier Freiklassen. Die Eingangsbereiche sind durch Rücksprünge des Baukörpers hervorgehoben, die Fassade ist zweischalig aufgebaut und gliedert sich durch Ausschnitte und Fassadenfiguren.