Neues

Baufertigstellung Temporäres Parlament

Baufertigstellung Temporäres Parlament 21.04.2017 Am 21.04.2017 wurde das Temporäre Parlament offiziell fertiggestellt und somit konnten wir als Generalplaner das Projekt an unseren Auftraggeber erfolgreich übergeben. Die Übergabe selbst, an den Bauherrn, erfolgte in der darauffolgenden Woche, währenddessen noch die letzten … Weiterlesen

Baubesichtigung Temporäres Parlament

Baubesichtigung Temporäres Parlament 04.04.2017 Am Dienstag, den 04.04.2017, konnten wir kurz vor der Fertigstellung die drei Pavillons des Temporären Parlaments besichtigen. Nachdem alle am Treffpunkt Heldenplatz eingelangt waren, begannen wir die Besichtigung in Pavillon Süd, dem Pavillon mit dem weitersten … Weiterlesen

Gleichenfeier Temporäres Parlament

Gleichenfeier Temporäres Parlament 19.01.2017 Am 19.01.2017 wurde von der Nationalratspräsidentin Doris Bures zur Gleichenfeier des Temporären Parlaments geladen. Um der klirrenden Kälte zu trotzen, wurde ein gemütliches Ambiente im Pavillon Süd am Heldenplatz für die Veranstaltung geschaffen. Vertreter der Parlamentsgebäudesanierungs-GmbH, … Weiterlesen

Temporäres Parlament, Wien

Projektdaten

Verfahren
Wettbewerb
Bauherr
Parlamentgebäudesanierungsgesellschaft m.b.H.,
Dr. Karl Renner-Ring 3,
1010 Wien
Auftraggeber
STRABAG AG,
Donau-City-Strasse 9 / 07 C 35,
1220 Wien
Ort
Heldenplatz 1, 1010 Wien
Planungsbeginn
05/2016
Baubeginn
09/2016
Fertigstellung
07/2017
Baukosten
-
Auftragsumfang
Generalplanung

Videos

Das Parlament in Wien wird umgebaut und der Parlamentsbetrieb wird für die Sanierungsdauer abgesiedelt. Für die Sitzungslokale und die Büroräume werden auf dem Heldenplatz sowie im Bibliothekshof insgesamt drei temporäre Pavillons errichtet. Der Zuschlag des zweistufigen Verhandlungsverfahrens wurde an die STRABAG und Lukas Lang Building Technologies vergeben.
Die drei Pavillons werden in einer Holzsystembauweise errichtet, welches nicht nur die Kriterien der Kosten, Qualität und Funktionalität zum Besten erfüllte, sondern darüber hinaus einen starken Impuls Richtung Nachhaltigkeit gibt. Die standardisierten Bauteile aus heimischem Holz werden mittels Schraub- und Steckverbindung auf der Baustelle zusammen montiert. Das ermöglicht eine kurze Bauzeit und hält die Schmutz- und Lärmbelästigung so gering wie möglich. Die Vielzahl an Design- und Kombinationsvarianten schafft zugleich eine individuelle Planung und lässt eine industrielle Vorfertigung der Gebäudeteile zu. Die Raumaufteilung der Holzpavillons kann dank des modularen Systems jederzeit auf die Bedürfnisse der Benutzer eingehen und so leicht und kostengünstig verändert werden. Die Pavillons, die auf dem Heldenplatz errichtet werden, umfassen jeweils drei Geschoße. Der Pavillon im Bibliothekshof wird mit vier Geschoßen ausgeführt. Im Inneren jedes Gebäudes bildet ein Stahlbetonkern die tragende Struktur.
Nach dreijähriger Nutzung werden die Pavillons wieder abgebaut. Die Bauteile kommen zum Hersteller zurück und sind für eine Nachnutzung gedacht, die viele Optionen offen lässt.