Wohnen am Schlosspark, Wien

Projektdaten

Verfahren
Auswahlverfahren
Bauherr
Gemeinnützige Bau- u. Wohnungsgenossenschaft "Wien-Süd" eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftung,
Untere Aquäduktgasse 7, 1230 Wien
Mischek Wiener Heim Wohnbaugesellschaft m.b.H,
Ungargasse 64, 1030 Wien
Auftraggeber
Gemeinnützige Bau- u. Wohnungsgenossenschaft "Wien-Süd" eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftung,
Untere Aquäduktgasse 7, 1230 Wien
Mischek Bauträger Service GmbH,
Ungargasse 64, 1030 Wien
Ort
Eduard-Kittenbergergasse / Reklewskigasse, 1230 Wien
Planungsbeginn
11/2008
Baubeginn
01/2011
Fertigstellung
10/2012
Baukosten
24,2 Mio. (netto)
Auftragsumfang
Architekturplanung

Das Bauvorhaben beinhaltet die Errichtung zweier Stadtvillen mit insgesamt 41 Wohneinheiten, 87 Reihenhäusern, sowie einer unterirdischen Garage.

In Anlehnung an die Einfamilienhaustypologie sind sie an das Freiraumbedürfnis der zukünftigen Bewohner angepasst. Ein drei-bis 4 geschossiger Wohnbau entwickelt sich entlang der Reklewskigasse und dient dem Schall- und Sichtschutz und der Definierung einer städtebaulichen Kante.

Durch den überdurchschnittlich hohen Anteil an unversiegelten Flächen und den daraus resultierenden Grüngebieten entstanden differenzierte Lebensräume, die ein besonderes Naturerlebnis in der Großstadt bieten. Vielfältige Berührungspunkte mit der Natur werden geschaffen. Neben zahlreichen privaten und halböffentlichen Erholungszonen dient eine zentrale öffentliche Grünfläche als Treffpunkt und Kommunikationszone. 25% des Parkareals wurden als ruderale Wiesen ausgebildet, um den Fortbestand eines vielfältigen Naturkreislaufs zu gewährleisten.