Bahnhofstrasse, Böheimkirchen

Projektdaten

Verfahren
Einstufiges anonymes und geladenes Auswahlverfahren mit anschließendem Verhandlungsverfahren
Bauherr
NBG
Niederösterreichische gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft für Arbeiter und Angestellte reg. Genossenschaft m.b.H
Südstadtzentrum 4
2344 Maria Enzersdorf
Auftraggeber
NBG
Niederösterreichische gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft für Arbeiter und Angestellte reg. Genossenschaft m.b.H
Südstadtzentrum 4
2344 Maria Enzersdorf
Ort
Bahnhofstrasse, 3071 Böheimkirchen
Planungsbeginn
06/2018
Baubeginn
-
Fertigstellung
-
Baukosten
12,16 Mio. (netto)
Auftragsumfang
Wettbewerb

In unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Böheimkirchen soll eine hochwertige Wohnhausanlage mit Reihenhäusern und Geschosswohnungen entstehen. Diese ist in beide Richtungen mit einem Fußweg angebunden und stellt somit eine direkte Verbindung zwischen dem Bahnhof und dem Zentrum her. Der Entwurf sieht Wohnungstypen mit zwei bis vier Zimmern sowie zweigeschossige Reihenhäuser vor, wobei der Schwerpunkt auf Wohnungen mit drei Zimmern liegt. Großzügige Dachwohnungen mit Terrassen ergänzen den Wohnungsmix aus kompakten Grundrissen mit individuellen Freibereichen. Es entstehen vier Baukörper mit je 20 Wohnungen, denen Freiräume in Form von Balkonen, Terrassen oder Eigengärten zugeordnet sind. Die Wohnungen sind barrierefrei geplant, damit eine Adaption an mögliche Änderung der Lebensumstände möglich ist. Die zentrale Erschließung der Anlage bildet eine Spiellandschaft aus, die als Kommunikationsraum und Treffpunkt für die zukünftigen Bewohner der Anlage dient. Eine Tiefgarage verbindet die Baukörper unterirdisch. Die gute Fußweganbindung und ebenerdige Fahrradabstellräume sollen zukünftig den Schwerpunkt auf einen umweltfreundlichen Verkehr setzen.