Neues

Baufortschritt Viktringer Ring, Klagenfurt

Baufortschritt Viktringer Ring, Klagenfurt 28.10.2019 Die Fassadenarbeiten inklusive Streckmetalle sind abgeschlossen und das Dach ist zu 95% fertiggestellt. Die letzten Oberflächen des Kies- und Gründachs werden aufgebracht und das Lüftungsgerät montiert. Ebenfalls sind die Arbeiten am Vorplatz beendet. Die Möblierung … Weiterlesen

Baufortschritt Viktringer Ring, Klagenfurt

Baufortschritt Viktringer Ring, Klagenfurt 30.07.2019 Mittlerweile ist beinahe die gesamte Fassade fertiggestellt. Nur noch ein paar Stellen müssen finalisiert werden um das Fassadenbild zu vervollständigen. Des Weiteren wird mit dem Dachaufbau begonnen, das Lüftungsgerät installiert und die Dachleitungen an die … Weiterlesen

Baufortschritt Viktringer Ring, Klagenfurt

Baufortschritt Viktringer Ring, Klagenfurt 09.05.2019 Der Ausbau der Fassade schreitet stetig nach oben fort. Mittlerweile sind alle Fensterelemente fix im Rohbau verankert und es wurde mit den Vorbereitungen für die hochwertige Alucobond-Fassade, als finale Oberfläche, begonnen. Im Innenhof wird zeitgleich … Weiterlesen

„Brain@Work“, Viktringer Ring 28, Klagenfurt

Projektdaten

Verfahren
Auswahlverfahren
Bauherr
Viktringer Ring 28 Immobilien GmbH,
Villacher Strasse 37
9020 Klagenfurt
Auftraggeber
Viktringer Ring 28 Immobilien GmbH,
Villacher Strasse 37
9020 Klagenfurt
Ort
Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt
Planungsbeginn
05/2017
Baubeginn
06/2018
Fertigstellung
erste Jahreshälfte 2020
Baukosten
-
Auftragsumfang
Architekturplanung

Das Brain@Work Projekt befindet sich am Viktringer Ring 28 in Klagenfurt am Wörthersee und vereinigt ein Hotel, Büroflächen und eine universitäre Einrichtung, unter einem Dach. Durch die bewusste Wahl einer E-förmigen und nach obenhin abgestuften Kubatur kann der gewünschte Funktionsmix bestmöglich untergebracht werden.

An den Strassenseiten ist die elegante Gestaltung des Gebäudes durch eine hochwertige Plattenfassade und großzügige Glasflächen gekennzeichnet. Dank der schlichten geradlinigen Form und der eleganten Farb- und Materialauswahl gliedert sich das Gebäude in die bestehende Umgebung mit einer zeitgemäßen Formensprache ein. Der Erker bricht die rechtwinkelige Form im süd-östlichen Teil des Gebäudes auf und hebt den Bau an den beiden repräsentativen Strassenseiten hervor. Ebenso ist der Haupteingang mit dem Mittelrisalit entsprechend betont.

Der Schwerpunkt des Neubaus liegt beim Hotel, das die Kapazität von 137 Zimmern hat. Im Ergeschoss befinden sich die Rezeption mit einer Lounge, ein Coffee Shop und ein Coffee Store. Der Frühstücksraum mit einer Lounge, Co-Working Räumlichkeiten und ein Fitnessraum für die Gäste sind im zweiten Obergeschoss situiert. Die Zimmer des Hotels erstrecken sich vom zweiten bis zum fünften Obergeschoss.

Der östliche Teil des Erdgeschosses und das gesamte erste Obergeschoss werden als Büroflächen ausgebildet. Zu diesem Zweck werden insgesamt ca. 2000 m² Fläche zur Verfügung stehen. Die Flächen sind flexibel und nachhaltig konzipiert.

Darüber hinaus werden Freiflächen in Form von Dachterrassen angeboten. Des Weiteren bietet eine zweistöckige Tiefgarage rund 100 neue Stellplätze (inklusive E-Parkplätze mit Ladestation).