Neues

Baufortschritt Viktringer Ring, Klagenfurt

Baufortschritt Viktringer Ring

Baufortschritt Viktringer Ring 13.03.2019 Der Rohbau wurde vergangene Woche fertiggestellt und somit wurde zum Zeichen der Dachgleiche der  traditionelle Nadelbaum am Dach aufgestellt. Zur Würdigung und Belohnung der Arbeiterschaft wird diesbezüglich zeitnah eine Gleichenfeier stattfinden. Währenddessen gehen die Bauarbeiten in … Weiterlesen

Baufortschritt Viktringer Ring, Klagenfurt

Baufortschritt Viktringer Ring, Klagenfurt 15.02.2019 In riesen Schritten wächst der Rohbau weiter nach oben. Mittlerweile wurde größtenteils die Decke über dem 3. Obergeschoss betoniert. Somit fehlen noch zwei Geschosse zur Rohbaufertigstellung welche in den kommenden Wochen erfolgen soll. Was bei … Weiterlesen

Baufortschritt Viktringer Ring, Klagenfurt

Baufortschritt Viktringer Ring, Klagenfurt

Baufortschritt Viktringer Ring, Klagenfurt 12.12.2018 Stetig wächst das Bauwerk weiter in die Höhe. Mittlerweile wurden die Wände im 1. Obergeschoss fertiggestellt und mit dem Betonieren der Decke darüber wurde begonnen. Trotz der komplexen Einlegearbeiten in die Betondecke, wegen der Kombination … Weiterlesen

„Brain@Work“, Viktringer Ring 28, Klagenfurt

Projektdaten

Verfahren
Auswahlverfahren
Bauherr
Viktringer Ring 28 Immobilien GmbH,
Villacher Strasse 37,
9020 Klagenfurt
Auftraggeber
Viktringer Ring 28 Immobilien GmbH,
Villacher Strasse 37,
9020 Klagenfurt
Ort
Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt
Planungsbeginn
05/2017
Baubeginn
06/2018
Fertigstellung
zweite Jahreshälfte 2019
Baukosten
-
Auftragsumfang
Architekturplanung

Das Brain@Work Projekt befindet sich am Viktringer Ring 28 in Klagenfurt am Wörthersee und vereinigt ein Hotel, Büroflächen und eine universitäre Einrichtung, unter einem Dach. Durch die bewusste Wahl einer E-förmigen und nach obenhin abgestuften Kubatur kann der gewünschte Funktionsmix bestmöglich untergebracht werden.

An den Strassenseiten ist die elegante Gestaltung des Gebäudes durch eine hochwertige Plattenfassade und großzügige Glasflächen gekennzeichnet. Dank der schlichten geradlinigen Form und der eleganten Farb- und Materialauswahl gliedert sich das Gebäude in die bestehende Umgebung mit einer zeitgemäßen Formensprache ein. Der Erker bricht die rechtwinkelige Form im süd-östlichen Teil des Gebäudes auf und hebt den Bau an den beiden repräsentativen Strassenseiten hervor. Ebenso ist der Haupteingang mit dem Mittelrisalit entsprechend betont.

Der Schwerpunkt des Neubaus liegt beim Hotel, das die Kapazität von 137 Zimmern hat. Im Ergeschoss befinden sich die Rezeption mit einer Lounge, ein Coffee Shop und ein Coffee Store. Der Frühstücksraum mit einer Lounge, Co-Working Räumlichkeiten und ein Fitnessraum für die Gäste sind im zweiten Obergeschoss situiert. Die Zimmer des Hotels erstrecken sich vom zweiten bis zum fünften Obergeschoss.

Der östliche Teil des Erdgeschosses und das gesamte erste Obergeschoss werden als Büroflächen ausgebildet. Zu diesem Zweck werden insgesamt ca. 2000 m² Fläche zur Verfügung stehen. Die Flächen sind flexibel und nachhaltig konzipiert.

Darüber hinaus werden Freiflächen in Form von Dachterrassen angeboten. Des Weiteren bietet eine zweistöckige Tiefgarage rund 100 neue Stellplätze (inklusive E-Parkplätze mit Ladestation).