Neues

Baufortschritt Parkdeck Oberwart

Parkdeck Oberwart

Baufortschritt Parkdeck Oberwart 15.11.2018 Nach dem am 02.10.2018 erfolgten Spatenstich schreiten nun auch die Bauarbeiten zügig voran. Nach dem Aushub wurden Köcher- und Streifenfundamente für die darüber liegenden, vorgefertigten Bauteile hergestellt. Da auch schon sämtliche außen liegende Stützen der Phase … Weiterlesen

Spatenstich Parkdeck Oberwart

Spatenstich Parkdeck Oberwart 02.10.2018 Bei angenehmem Herbstwetter fand am 02.10.2018 der Spatenstich für das Bauvorhaben der Parkgarage, bei welchem die Burgenländische Krankenanstalten GmbH (KRAGES) als Bauherr agiert, in Oberwart statt. Vertreter des Bauherrn, der Baufirma, der planenden Büros und der lokalen … Weiterlesen

Parkdeck Oberwart

Projektdaten

Verfahren
Wettbewerb
Bauherr
Burgenländische Krankenanstalten GmbH
Josef Hyrtl-Platz 4,
7000 Eisenstadt
Auftraggeber
STRABAG AG, Direktion AS-Hochbau, Bereich NÖ-Süd, Burgenland
Schleppbahngasse 8,
2700 Wiener Neustadt
Ort
Dornburggasse, 7400 Oberwart
Planungsbeginn
10/2017
Baubeginn
10/2018
Fertigstellung
05/2019
Baukosten
5,5 Mio. (netto)
Auftragsumfang
Generalplanung

Unmittelbar gegenüber dem Haupteingang des neuen Oberwarter Spitals formt das Garagengebäude ein städtebauliches Vis-a-vis. Wenn man sich von der Umfahrungsstraße nähert, fungiert es als Kopfbau des anschließenden Gewerbegebietes. Das Parkdeck und die Freiparkplätze sind dabei so situiert, dass die Distanzen zum Haupteingang des Spitals möglichst gering ausfallen. Die Zufahrten an der Nordecke des Grundstückes verfügen über großzügige Rückstaubereiche. Durch die Trennung der Zufahrtssysteme ist es möglich, PKW-Verkehr und Fußwege auf dem Grundstück kreuzungsfrei auszubilden.

Das Parkdeck ist mit vier Ebenen so konfiguriert, dass auch die unterste Ebene als offenes Parkdeck ausgeführt werden kann, da sie an der Längsseite straßenseitig über Böschungen weitestgehend geöffnet wird und dadurch die geforderte Durchströmung gewährleistet. Die sanfte Neigung des Geländes bzw. die Böschung an der Dornburggasse wird vom Splitlevelsystem für die effiezientest mögliche Erschließung genutzt. Die weitgespannte Fertigteilkonstruktion bietet durch die stützenfreien Fahrgassen ein zukunftssicheres System: Effizient, flexibel, wartungsarm und benutzerfreundlich. An der Schauseite Vis-a-vis des Spitals wird eine gestaltete Fassade aus vorgehängten Aluminiumprofilen errichtet. Die Überdachung des obersten Geschosses kann bei Bedarf mit Solarmodulen ausgestattet werden.

Die Garage wird in zwei Bauphasen errichtet, wobei während der Bauzeit die erste Bauphase nahezu uneingeschränkt in Betrieb bleibt. Die zweite Bauphase stellt eine großzügige Erweiterung des Parkdecks dar und bietet zusätzlich 366 PKW- Stellplätze und 19 Freiparkplätze. Die Kubaturen beider Baukörper sind annähernd ident jedoch ist der Baukörper der Phase 1 gegenüber der Phase 2 um 90° gedreht.
Nach Fertigstellung beider Bauphasen beinhaltet die Parkgarage 662 Stellplätze innerhalb des Gebäudes und 164 Freiparker.