Neues

Baufortschritt Cityquartier, Wiener Neustadt

Cityquartier, Wiener Neustadt

Baufortschritt Cityquartier, Wiener Neustadt 08.07.2019 Auf Bauplatz 1 sind die Arbeiten abgeschlossen und der gesamte Bauteil wurde an den Bauherrn übergeben. Gemeinsam mit der STRABAG AG als Totalunternehmer wurden auf diesem Bauplatz 89 Wohnungen und eine Tiefgarage errichtet. Die ersten … Weiterlesen

Baufortschritt Cityquartier, Wiener Neustadt

Baufortschritt Cityquartier, Wiener Neustadt

Baufortschritt Cityquartier, Wiener Neustadt 21.05.2019 Der Fertigstellungstermin von Bauplatz 1 rückt immer näher. Die letzten Arbeiten an den Außenanlagen und im Innenbereich werden gerade vervollständigt. Auch auf Bauplatz 3 schreiten die Arbeiten an den beiden Stadtvillen zügig voran. Der Fassadenabrieb … Weiterlesen

Baufortschritt Cityquartier, Wiener Neustadt

Baufortschritt Cityquartier, Wiener Neustadt 12.04.2019 Die Bauarbeiten auf den Bauplätzen 1 und 3 schreiten zügig voran. Auf dem bereits übergebenen Bauplatz 2 werden die großzügigen Eigengärten zu Frühlingsbeginn durch die neuen Eigentümer individuell gestaltet. Auf dem Bauplatz 1 erfolgt der … Weiterlesen

Cityquartier, Wiener Neustadt

Projektdaten

Verfahren
Auswahlverfahren
Bauherr
Haring Group Bauträger GmbH,
Doningasse 12,
1220 Wien
Auftraggeber
STRABAG AG Direktion AS Hochbau
Bereich Niederösterreich Süd, Burgenland
Schleppbahngasse 8
2700 Wiener Neustadt
Ort
Gymelsdorfer Gasse 48A , 2700 Wr. Neustadt
Planungsbeginn
01/2013
Baubeginn
02/2017
Fertigstellung
09/2019
Baukosten
22,95 Mio. (netto)
Auftragsumfang
Architekturplanung

Auf dem ehemaligen Volksbadareal Wiener Neustadt definieren die zwei L- förmigen Baukörper die Straßenkante Gymelsdorfer Gasse. Drei freistehende Stadtvillen sind locker in der dahinter entstehenden Freiraumsituation angeordnet und stellen den Übergang zu den angrenzenden Grundflächen dar. Unter dem Gebäudeensemble ist eine zusammenhängende Tiefgarage angeordnet.

Insgesamt werden 291 Wohneinheiten(WE) mit einem Wohnungsmix von 2-4 Zimmern errichtet. Die Freiflächen gliedern sich in einen Parkplatz, zwei Spielplätze, davon ein Klein-Kinderspielplatz im direkten Bereich der Wohnanlage und einen weiteren Kinder-und Jugendspielplatz im nördlichen Bereich des Grundstücks.

Die Erdgeschosszone bildet gestalterisch eine Sockelzone, über die sich das 1.-3. OG als eine gestalterische Einheit erhebt, in die Loggien eingeschnitten sind. Eine umlaufende klare Brüstungskante schließt die beiden L-förmigen Baukörper in Höhe des 3. Obergeschosses ab. Darüber entwickelt sich das zurückgesetzte Dachgeschoss. Aufgrund der Widmung von einer zulässigen Gebäudehöhe von max.11,0m und daher max. 4 zulässigen Hauptgeschossen, wird das oberste Geschoss als Dachgeschoss mit einer traufenseitigen Kniestockhöhe ab Fußbodenoberkante von höchstens 1,20m ausgebildet.

Architektonisch sind die drei Stadtvillen nach dem gleichen Prinzip wie die beiden L-förmigen Baukörper gestaltet und ergeben ein harmonisches, gestalterisches Gesamtbild der Wohnanlage.