Neues

Baufertigstellung Wohnhausanlage Widerinstrasse

Baufertigstellung Wohnhausanlage Widerinstrasse 30.10.2015 Pünktlich vor Beginn der kalten Jahreszeit wurde das Gebäude fertiggestellt und an die Vertreter der BWSG und Haring Group übergeben. Mit November sollen die ersten Mieter ihr neues, schönes Heim beziehen. In rund 14 Monaten Bauzeit … Weiterlesen

Baufortschritt Wohnhausanlage Widerinstrasse

Baufortschritt Wohnhausanlage Widerinstrasse 01.09.2015 Bald sind die Fassadenarbeiten bei allen 3 Häusern abgeschlossen. Bei Haus 1 und 2 sind die Gerüste bereits entfernt. Die Arbeiten an den Außenanlagen gehen ebenfalls schnell voran. Der „Spielhügel“ bei der Rampenabfahrt wurde modelliert und … Weiterlesen

Baufortschritt Wohnhausanlage Widerinstrasse

Baufortschritt Wohnhausanlage Widerinstrasse 23.07.2015 Zusehends bekommt das Gebäude ein Gesicht! Bei Haus 1 sind die Malerarbeiten an der Fassade weitestgehend abgeschlossen. Ebenfalls wurde mit der Montage der Metall-Aussengeländer bei allen 3 Bauteilen begonnen. Die Voll- und Lochblechkassetten sind bis auf … Weiterlesen

Widerinstrasse 18, St. Pölten

Projektdaten

Verfahren
Auswahlverfahren
Bauherr
Haring Group Bauträger GmbH,
Doningasse 12,
1220 Wien
Auftraggeber
STRABAG AG,
Ernst-Märker-Strasse 20,
3100 St. Pölten
Ort
Widerinstrasse 18, 3100 St. Pölten
Planungsbeginn
05/2013
Baubeginn
06/2014
Fertigstellung
12/2015
Baukosten
7,8 Mio. (netto)
Auftragsumfang
Architekturplanung

Auf dem Grundstück einer ehemaligen Tennisanlage in St. Pölten entstehen Zwei- bis Vierzimmerwohnungen mit Freiraumbezug in Form von großzügigen Terrassen, Loggien und Dachterrassen.

Das Bauvorhaben beinhaltet die Errichtung dreier Stadtvillen mit insgesamt 109 Wohneinheiten sowie einer unterirdischen Garage. Zur Widerinstrasse hin sind die sechsgeschossigen, einheitlich konzipierten Baukörper über Verbindungselemente miteinander optisch verbunden. Zum rückwärtigen Teil hin öffnen sich die Gebäude zu Gärten, Parkplatz und einem Spielplatz.

Um in Konkurrenz zum geförderten Wohnbau ein attraktives und wirtschaftliches Angebot zu ermöglichen, wurde der Focus auf eine kompakte Organisation und effiziente Nutzung des räumlichen Angebots gelegt. Gliederung und Höhenentwicklung vermitteln zwischen den südlich angrenzenden Großbauten und dem eher kleinteiligen weiteren Umfeld.

Der Stellplatzverpflichtung von 1,5 PKW/WE wird über eine Tiefgarage mit direktem Zugang von den Stiegenhäusern sowie einem Parkplatz in unmittelbarer Nähe Folge geleistet. Die geringe zulässige Bebauungsdichte von 35% lässt einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Grünflächen zu und garantiert eine hohe Wohnqualität.